Bingen + Oberwesel



Reisedatum:  Samstag, 05.09.2020

 

An- und Abreise:  Auto

 

Vor Ort:  Zu Fuß


(geschrieben am 09.12.2020)

Die Idee zu diesem Ausflug entstand spontan. Ich besuchte an diesem Tag ein Schachturnier in Nickenich, allerdings erst am Nachmittag. Bingen und Oberwesel lagen auf dem Weg, also warum nicht mal dort vorbeischauen?

 

In Bingen wollte ich einfach nur ein wenig am Rheinufer spazierengehen und nicht die Stadt besichtigen. Am Rhein ist es ja immer schön, und natürlich bildet das Binger Rheinufer da keine Ausnahme. Das ganze Areal vom Rheinpark über die Hindenburganlage bis an das Rhein-Nahe-Eck wurde in den letzten Jahren komplett umgestaltet. Anlass dafür war die Landesgartenschau 2008, deren Spuren hier immer noch gut zu erkennen sind. Bekanntestes Bauwerk am Binger Rheinufer ist der alte Rheinkran von 1487. In Richtung Nahemündung schließen sich mehrere Grünanlagen an inklusive vieler Cafes und Restaurants, Schiffsanlegestellen und jede Menge Kunstwerke. Ein Großteil des Geländes waren früher Bahnanlagen, was man auch an manchen Stellen noch erkennen kann. Am Rhein-Nahe-Eck - also der Mündung von der Nahe in den Rhein - hat man einen schönen Blick auf den im Rhein gelegenen Mäuseturm. Von der Ecke bin ich dann den ganzen Weg wieder zurückgelaufen bis zu meinem Parkplatz an der Hafenstraße.

 

Weiter ging es mit dem Auto über die B9 nach Oberwesel. Beim Befahren der B9 im Mittelrheintal wundere ich mich immer über die dort gelegenen Orte. Aus Fahrtrichtung Süden sieht man rechts den Rhein, links die steil ansteigende Landschaft, und dazwischen quetschen sich linke Rheinstrecke, die B9 und eben der entsprechende Ort. 

 

Oberwesel hat eine schöne und zu großen Teilen erhaltene mittelalterliche Stadtmauer mit vielen Türmen. Ich bin prinzipiell einmal den Ort hoch- und wieder runtergelaufen und habe mir vor allem die einzelnen Teile der Stadtmauer und die Türme angesehen. Für nicht so fitte Menschen wie mich ist das Laufen durch die engen Gassen mit viel Kopfsteinpflaster und großen Höhenunterschieden nicht gerade einfach, aber da muss man halt durch wenn man etwas erleben will :-) Schön war es dort allemal! Sehenswert auch die große Liebfrauenkirche, die leider nicht geöffnet war.